Home KategorienOnline Cari Cari verursachen mit mutiger Ansage einen TV-Eklat in Österreich. Heute erscheint das neue Video „Belo Horizonte“!

Cari Cari verursachen mit mutiger Ansage einen TV-Eklat in Österreich. Heute erscheint das neue Video „Belo Horizonte“!

by Malin Schindler

Was sich letzten Samstag während der ORF-Liveübertragung des Festakts zu den „100 Jahre Burgenland“-Feierlichkeiten abspielte, hat definitiv das Potenzial, einer der deutschsprachigen TV-Momente des Jahres zu werden:


Cari Cari waren als Liveact der großen Fernsehgala gebucht. Sänger Alexander Köck hatte im Vorfeld erfahren, dass die dort auftretenden Orchestermusiker mit je schlappen 30 Euro Gage abgefrühstückt wurden und nahm das zum Anlass, während des Auftritts ein paar Worte zum Thema „faire Bezahlung von Musikern“ loszuwerden. Vor dem verdutzten Publikum, bestehend aus zahlreichen hochrangingen Persönlichkeiten, sagte Köck, dass er es „beschämend“ findet, welch geringe finanzielle Wertschätzung Musikern entgegengebracht wird. Gerade vor dem Hintergrund, was für eine solche Produktion an Budget rausgeballert wird. Insbesondere für eine Region, die sich gerne stolz mit ihrer Kultur brüstet. Der Moderator Alfons Haider (hauptberuflich Generalintendant der Burgenländer Musiktheater) reagierte sichtlich pikiert, worauf eine Diskussion in mehreren Runden via Mikrofon begann, bei der Haider kein gutes Bild abgab und mit seiner wenig souveränen Reaktion, das Ganze noch deutlich peinlicher machte. Am Ende sah sich sogar der Landeshauptmann Hans Peter Doskozil genötigt, das Wort zu ergreifen. Der Vorfall schlägt in Österreich sehr hohe Wellen und in ziemlich allen Zeitungen wird groß darüber berichtet.

Ein Video von den betreffenden Szenen wurde bei YouTube-hochgeladen und erreichte binnen 24 Stunden über 70.000 Aufrufe und Hunderte Kommentare.

Aber eigentlich soll es hier ja um Musik gehen. Und da gibt es ebenfalls Neuigkeiten:

Kurz nachdem mit „Jelly Jelly“ die erste Single seit ihrem international erfolgreichen Debüt „ANAANA“ erschienen ist, veröffentlichen Cari Cari den neuen Song „Belo Horizonte“!

Der Song ist inspiriert von einem Auftritt beim legendären „Fusion Festival“ (manche nennen es das europäische „Burning Man“). Die Band blieb nach der Show und tauchte in die surreale Utopie des Festivals ein: Mad Max-artige Atmosphäre, Kunstinstallationen, lange Sonnenuntergänge und Downtempo-Afterhours – all das wurde in dem Track verarbeitet:
„Er ist vollgepackt mit interessanten Ideen und Menschen, die die Freiheit genießen, 100% sie selbst zu sein“, sagt Sängerin/Drummerin Stephanie Widmer. ‑„Belo Horizonte“ versucht, diese Stimmung in einem diesigen, runtergebremsten Musikstück einzufangen. Der perfekte Soundtrack für lange Sonnenuntergänge am Meer oder einen Roadtrip ins Weltall.

„Das Video versucht unsere abgekapselte Welt im Corona-Lockdown zu illustrieren. Cari Cari haben sich in ihre kleine Studio-Welt zurückgezogen und unsere eigene Welt gebaut. Das versucht das anhand von Loops einzufangen. Ein Schlüsselbild ist diese Göttin in deren Uterus wir schweben. Das ist ein Sinnbild für diese Geborgenheit, die uns dieser Eskapismus gegeben hat.“ sagt das Duo zum Video, welches von Australier Kane Rowlingston animiert wurde, der u.a auch schon für Dope Lemon aktiv war.

Cari Cari live:
31.08. Regensburg – Heimatron Open Air
03.09. Mannheim – Maifeld Derby
08.10. AT-Oslip – Cselley Mühle
03.11. Potsdam – Nikolaisaal

Bio:
Cari Cari machen Musik, wie Quentin Tarantino Filme macht. Den Hang zu popkulturellen Referenzen teilen sie dabei ebenso mit dem Regisseur, wie die Vorliebe für klare Kante. Es ist ein wilder Streifzug durch die Jahrzehnte und Genres, aber dabei immer unverwechselbar Cari Cari: Rumpelnde Blues-Kombos spielen dabei ebenso eine Rolle, wie Ennio Morricone und ein Produzenten-Selbstverständnis in der Tradition elektronischer Musik. Nebenbei gesagt, gibt es die Band angeblich nur, damit sie mit ihrer Musik mal in einem der Filme des Kult-Regisseurs vorkommt.

Das Duo wird seit ihrem Debut “ANAANA” von Blogs und Magazinen weltweit als eine der spannendsten Neuentdeckungen des Kontinents gehandelt und schaffte es auf Anhieb auf Platz 6 der ETEP Liste der meistgebuchten Newcomer Europas. Der Rolling Stone nannte Cari Cari die “biggest discovery” am Line-Up des renommierten Primavera Sound Festivalsin Barcelona, auf ihrer letzten Tour hat das Duo mehr als 12,000 Tickets verkauft. Internationale Medien bezeichnen das Duo abwechselnd als “The Lovechild Of The Kills and The XX” (IndieShuffle, US) „with a pinch of Morricone“ (FM4, AUT) oder die nächsten “Cat Power“(BestBefore, AUS). Jetzt erfreuen uns Stephanie Widmer (Gesang, Schlagzeug & Didgeridoo) und Alexander Köck(Gesang & Gitarre) mit “Jelly Jelly”, dem ersten Song seit ihrem Debütalbum “ANAANA” zurück. More to come soon…


Cari Cari:
Belo Horizonte
perla nera
VÖ: 20.08.2021
Website | Instagram | Facebook

You may also like

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Decline