La Pochette Surprise: Neues Hamburger Label hat Debüt-EPs von wearemarvin und Lyschko veröffentlicht!

Das ist: Online & Presse & Radio & Verlag vom 19. März 2019
La Pochette Surprise: Neues Hamburger Label hat Debüt-EPs von wearemarvin und Lyschko veröffentlicht!

Das vom Swutscher-Gitarristen Velvet Bein betriebene Label La Pochette Surprise Records präsentiert mit wearemarvin und Lyschko gleich zwei frische Signings – und ihre jeweilige Debüt-EP.

2012 als Ein-Mann-Schlafzimmer Projekt geboren, hat sich wearemarvin live zu einer sechsköpfigen Indierock-Hydra entwickelt, die ihre Unverwundbarkeit zugunsten der kompromisslosen Leidenschaft aufgibt.
wearemarvin ist eine sehnsüchtige Gegensprechanlage-artige Stimme, die mit einem ineinander verflochtenen, nahtlosen, leidenschaftlichen und bis zu vier Gitarren starken Indierock-Garage-poppigen Soundmuster kommuniziert, das in uns verloren- oder lang vergessen geglaubte, sehnliche Gedanken freilegt; Nicht auf der leidenden Ebene, sondern vielmehr auf der Frieden schließenden und heilenden. wearemarvin lässt die Realität, in einer versöhnlichen und tröstenden Weise, mit Träumen verschmelzen, ohne dabei ihre substanzielle Energie einzubüßen.

Die Wirklichkeit tötet nicht länger die Schimäre.

 

wearemarvin_Community Promotion

(wearmarvin | Credit: Ava König)

Eines der fünf Lieder der ersten, selbstbetitelten EP von wearemarvin ist „Oh My, Oh My„, das nach seinem hibbeligen Intro Erinnerungen an die Hochphase von The Strokes heraufbeschwört. Der Song sorgte bereits international für gespitzte Ohren: So war er unter anderem Anfang März im Vereinigten Königreich in der Fußballsendung „Soccer Saturday“ von Sky UK zu hören. Den charmant retro-futuristischen Clip zu „Oh My, Oh My“ gibt es hier zu sehen:

 

 

 

Lyschko_Community Promotion

(Lyschko | Credit: Jan van Dijk)

Die vier jungen Musiker*innen von Lyschko finden sich auf der Suche nach Antworten auf die essentiellen Fragen der Generation Y: „Wer bin ich und wer möchte ich sein?“ irgendwo zwischen Verzweiflung und Romantik, aktuellem Post-Punk und dem Wave der 80er – und surfen auf ihrer Neuen Neuen Deutschen Welle.

Ihre fünf Songs umfassende Debüt-EP „Stunde Null“ wird von dem dynamischen Track „Gang vor die Hunde“ eröffnet, für den ein aufwändiges Stop-Motion-Video erstellt wurde, das es hier zu sehen gibt:

 

 

Sich selbst bezeichnen Lina (voc, git), Lukas (git), Jonah (bass) und Felix (dr) als „Teil der Jugend ohne Plan und Talent“ und haben mit Ersterem sogar recht(…). Bei ihren Live- Shows, die geprägt sind von dunkler, introvertierter Atmosphäre, kann von fehlendem Talent kann aber keine Rede sein: Lyschkos Musik ist schließlich ein widerspenstiger Rundumschlag aus noisigen Gitarren, punkigen Riffs, die an sich schon mit der Welt abgeschlossen haben und bedeutungsschwangeren Zeilen am Rande der Verzweiflung, geprägt von einer tiefen Erschöpfung angesichts jeden Missstandes, den man sowieso nicht ändern kann.
(aus „Unter dem Radar#2″, Album der Woche von Julius Krämer)


wearemarvin:
wearemarvin (EP)
La Pochette Surprise / Membran / The Orchard
VÖ: 01.03.2019
Facebook

Lyschko:
Stunde Null (EP)
La Pochette Surprise / Membran / The Orchard
VÖ: 08.03.2019
Facebook