Home KategorienOnline Wenn Ruinen zur zukünftigen Wahrheit werden. NEWMEN veröffentlichen ihre neue Single „Seven Suns“!

Wenn Ruinen zur zukünftigen Wahrheit werden. NEWMEN veröffentlichen ihre neue Single „Seven Suns“!

by Malin Schindler
Newmen

Die Sonne hat uns zwar gerade wieder verlassen, doch NEWMEN schenken uns mit ihrer neuen Single „Seven Suns“ gleich sieben davon!

Nachdem sich das 2012 in Frankfurt am Main gegründete Quintett NEWMEN bereits Anfang März mit einem neuen Stück zurückgemeldet hat, erscheint jetzt der nächste Vorbote zu ihrem neuen Album, das für den Sommer angekündigt ist.

Für „Seven Suns“ haben sich NEWMEN mit der aus Georgien stammenden Musikerin und Sängerin Ketty Van Doln zusammengetan. Sie verleiht dem Stück, das sich durch schillernd sanfte Gitarren- und Synthesizerklänge auszeichnet, mit ihrer einzigartigen, sowohl sonoren, als auch fragil anmutenden Stimme, eine bezaubernde Tiefe und lädt dazu ein, sich den vielschichtigen Ebenen dieser Musik zu öffnen.

Van Dolns Gesang erinnert an Beth Hirsch, die den französischen Elektronikavantgardisten AIR ihre Stimme bei deren ersten Album Moon Safari geliehen hat.

Im Text heisst es unter anderem „Ruins have become the future truth“.

Dabei klingen NEWMEN, als würden sie sich zusammen mit Roxy Music auf einem Trip durch karge Wüstenlanschaften befinden. Immer einen halben Meter über dem Boden und immer mit dem nötigen Bruch, der sich der Eindimensionalität verwehrt.

Das Video spielt in einem naturhistorischen Museum in dem ein Monolith-ähnlicher Fernseher zu sehen ist, der aus verschiedenen Blickwinkeln und Positionen das Ende eines Filmes abspielt. Das Thema des Abspanns ist hier buchstäblich zu verstehen, veranschaulicht es als eine Art elektronisches Memento Mori das Ende der modernen Kultur. Inspiriert von der post-apokalyptischen wie post-humanen Ästhetik von Robert Smithsons künstlerischem Film Spiral Jetty (1970) wird die menschliche Zivilisation in dem Video als ein Vergangenes erfahren. Einstige Sehnsuchtsmotive wie die im Abspann gezeigten Urlaubssequenzen, erweisen sich als entfremdete Szenerien, die ebenso wie die ausgestopften Tiere und versteinerten Fossilien abwesend und unwirklich erscheinen. Der anfangs ermutigende Eindruck des leichten Musikstücks kippt synchron zum Video zum Ende hin in eine surreale wie bedrohliche Erstarrung, bei dem die Embleme der Freizeitkultur nur noch im schwachen Aufscheinen eines Abspanns als ein letztes Aufflackern im Bildschirm zu sehen sind.

Klingt arty? Ist es auch!

 

 


NEWMEN:
Seven Suns
Ferryhouse Productions
VÖ: 07.04.2021
Homepage Facebook Instagram

You may also like

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Decline