Home KategorienOnline Hinds wehren sich im Video zur neuen Single clever und humorvoll gegen Vorurteile – Album erscheint im Juni!

Hinds wehren sich im Video zur neuen Single clever und humorvoll gegen Vorurteile – Album erscheint im Juni!

by Community Promotion
HINDS_Community Promotion

Die Spanierinnen Hinds veröffentlichen heute am 28.04. ihre neue Single „Just Like Kids (Miau)“ samt Video. Das dazugehörige Album „The Prettiest Curse“ wurde  auf den 05.06. geschoben.

Der Song behandelt die zahlreichen Vorurteile, denen sich die ausschließlich weiblich besetzte Band immer wieder ausgesetzt sieht, seit ihr Aufmerksamkeit und Erfolg zuteil wurden. Dazu kursieren teilweise abstruse Theorien, mit denen machen Leute versuchen, den Erfolg der Band kleinzureden oder am Ende des Tages dann doch Männern zuzuschreiben. Die Band hat daraus ganz im eigenen Stil einen sarkastisch-bissigen Kommentar in Songform kreiert. Der Sound von „Just Like Kids (Miau)“ ist genau wie die Lyrics ungezähmt und leidenschaftlich – zusammengenommen ergibt dies ein Zeugnis von vier starken weiblichen Charakteren, die sich durch nichts irritieren und von ihrem selbst gewählten Weg abbringen lassen. Hinds selbst äußern sich zur neuen Single wie folgt: „Miau is a cocktail of all the comments and ‚advice‘ we’ve had to listen to during all this years in the band.  From random strangers, ‚friends‘, and  industry.  Oh wait…the guy sitting next to you in the bus probably has an opinion too!  If you wondered how does it feel to be a girl in a band, here you go.

Im dazugehörigen, von der Ästhetik der Neunzigerjahre inspirierten Clip gelingt es den Madrileninnen, sich selbst sowie die haltlosen Vorwürfe humorvoll auf die Schippe zu nehmen – und diese zugleich ebenso unmissverständlich und selbstbewusst zu entkräften. „Just Like Kids (Miau)“ ist somit ein kraftvolles Statement des Female Empowerment – womöglich eines der stärksten und überzeugendsten der Popmusikwelt seit den Spice Girls.

 

 

Hinds wird man live im September in Deutschland zu sehen bekommen – falls bis dahin die Corona-Krise überwunden sein sollte. Derzeit sind die Termine – wie auch die ihrer Tournee durch Europa und Amerika – wie folgt neu angesetzt worden:

Live:
07.09. Berlin – Lido
08.09. München – Backstage
10.09. Hamburg – Molotow

Das dann hoffentlich live vorgestellte Drittwerk „The Prettiest Curse“ bedeutet einen künstlerischen Quantensprung für Hinds: Mit dieser Platte befreien sich die Madileninnen von allen verbleibenden Lo-Fi-Vorwürfen und offenbaren ein grandios breitgefächertes Biest von einem Album. „The Prettiest Curse“ ist eine Platte, die in positiver Weise vor Leben strotzt, da die Musikerinnen endlich das volle Ausmaß ihrer Pop-Fertigkeiten ausspielen und Songs entfesseln, die größer, kühner und komplexer klingen als alles, was man bisher von ihnen kannte.

Dies bedeutet natürlich nicht, dass sie sich vom „Hinds-Sein“ abgewandt haben – ganz im Gegenteil! Sie multiplizieren das, was sie so besonders macht – die hellen Melodien, die herzzerreißenden Themen der Isolation und des Verrats, die ermutigenden Momente, die glühende „Don’t mess with us“ Girl-Gang-Attitüde – und gehen dabei sogar noch weiter. Zum ersten Mal singen sie prominent in ihrer Muttersprache und für das Artwork arbeiteten sie mit einer ihrer Kindheitsheldinnen, der spanischen Fotografin Ouka Leele, wodurch geradezu magische Ergebnisse entstanden. Man sagt ja, dass ein Tropfen Balsamico-Essig Erdbeeren noch „erdbeeriger“ schmecken lässt – nun ja, auf „The Prettiest Curse“ klingen Hinds noch mehr „hinds-ish“ als je zuvor, und das Resultat ist einfach wunderbar.

 


 

Hinds:
The Prettiest Curse
05.06.2020
Lucky Number Music
Homepage | Facebook | Instagram

You may also like

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Decline